Prozessoptimierung als Grundlage der Optimierung

 

Was ist der Vorteil des DevOps-Konzeptes?

Jede technologische Innovation sollte auf Basis der zugrundeliegenden Prozeßanforderungen bedarfsorientiert evaluiert werden. Dabei liefern die "best practices" aus den DevOps-Bemühungen die Grundlage zum Einsatz von Verfahren und Werkzeugen. Ergo: die Automation ist eine Ableitung aus den Anforderungen an die heutigen IT-Welten.

Eine Vertrauensstärkung der IT-Abteilung durch den ständigen Austausch und der gemeinsamen Arbeit an den Projekten mit den Fachanwendern, schnellere Software-Releases, eine raschere Behebung kritischer Fehler und ein verbessertes Management ungeplanter Aufgaben.

DevOps als "best practices" der agilen Entwicklung werden bei der Mentopolis gelebt. Unsere Softwareentwickler und IT-Teams optimieren Prozesse und können Software effizient und in schnellen Zyklen entwickeln, testen und QS-sichern.


Mit Sicht auf die technologische Ebene bietet DevOps Entwicklungs-, Codeverwaltungs-, Test- und Deployment- Methoden an.

Continuous Integration z.B. ist eine Methode, in der fortlaufende Komponenten zu einer Anwendung zusammengefügt werden. Durch die kontinuierliche Integration wird die Softwarequalität gesteigert. Damit die Komponenten des Produktes für alle Teammitglieder transparent einzusehen sind, dienen Artefakte der Repräsentation von Produkt-Bestandteilen. DevOps zielt mittels Continuous Integration auf ein automatisiertes Bauen von Software-Artefakten aus Quell-Code ab.

Continuous delivery/deployment wiederum ist der nächste Schritt der auf Continuous Integration zum Beispiel aufbaut. Ziel der Continuous Delivery ist es, die zuvor automatisierten Artefakte (ebenfalls) automatisiert zu deployen. Idealtypisch sollen die Artefakt automatisch getestet und in der Produktivumgebung installiert wird.