Leistungsmerkmale des Ratingsystems

Die Basis bilden externe Ist- und Planzahlen (z.B. aus der Bilanzanalyse).

Die Erfassung der qualitativen Faktoren erfolgt über einen frei definierbaren Fragenkatalog.

Die abschließende Konfiguration ist geprüft und befindet sich aktuell in der Zertifizierungsphase.

Der branchenabhängige Fragenkatalog wird bei der Bearbeitung zusätzlich dynamisch modifiziert, abhängig von den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen des Unternehmens und den bereits beantworteten Fragen (optionale Detaillierung, Plausibilisierungen, Auflösung von Widersprüchen, K.O-Kriterien).

Für systemische Sonderratings, wie. z.B. Ausfälle (Insolvenzen, Einzelwertberichtigungen), Rückstände und Neuberechnungen aufgrund geänderter externer Ratings (Branchen- und Wirtschaftsinformationen) stehen spezielle Import-Schnittstellen zur Verfügung.

Die Kunden-Analyse erfolgt ausführlich in Form von Hochglanzbroschüren (Kunden-Service)

Das Rating wird vollständig in die hausinternen Prozesse eingebunden.