Bilanzanalyse

Im Rahmen einer automatisierten Bilanzanalyse werden die vorhandenen oder eingegebenen Daten nach einer Konsistenzprüfung unterschiedlichsten Bewertungsmethoden unterzogen. Historische Vergleichsanalysen sind dabei ebenso implementiert wie prognostische Fortschreibung der Bilanzen für Perioden.

Qualitative und quantitative Faktoren für das Rating können dabei gewichtet aufgenommen werden.

Die vorläufigen Auswertungsdaten werden einem Rating / Scoring Modul übergeben.
Hier finden auf Basis interner Vorgaben bzw. gesetzlicher u. aufsichtsrechtlicher Regelungen (Basel II; MaRisk) die entsprechenden Klassifizierungen und Ratingzuordnungen statt.

Der Kreditvergabe stehen also qualitativ hochwertige Analyseergebnisse zur Verfügung und eine Kreditentscheidung erfährt eine risikoeingrenzende Qualitätsverbesserung. Revisionssicherheit ist dabei gewährleistet.

Die Bilanzanalyse steht aber nicht nur für das Rating / Scoring und damit für die Kreditentscheidung und Risikobestimmung zur Verfügung, sondern ist integraler Bestandteil der Beteiligungsbewertung.

Ebila als Produkt oder Online-Service verfügbar.

» Zur Produktmicrosite ValueItonline