QA mit dem Evergreen-Paradigma

Heutige Prüfkriterien und -verfahren für den IT Workplace-Manager

Das Evergreen-Paradigma

Ihr nächstes Update kommt bestimmt!

Major Updates

Windows halbjährlich & Business Applikationen kontinuierlich

Permanente Regressionstests

bedeuten Mehraufwand

Testabdeckung

durch klassische Methoden nicht mehr abzudecken

Hohe Frequenz

an Workplace Innovationen und Application Updates

Mit Windows 10 liefert Microsoft mit der Evergreen-Strategie im Kontext Windows Updates nicht mehr nur herkömmliche Patches und Bugfixes, sondern umfängliche System-Updates inklusive neuer Features aus. Dies soll herkömmliche Migrationsprojekte überflüssig machen. Weiterhin gilt:

  • Win7 ist letztmalig 2016 mit einem Update versehen worden, der Support endet laut Microsoft am
    14. Januar 2020
  • Jeden Monat ein kumulatives Update (Quality Updates):
    • Sicherheitskorrekturen, Zuverlässigkeitskorrekturen, Bugfixes, etc.
    • Ersetzt die Aktualisierung des Vormonats
  • Zweimal im Jahr werden iterativ Updates wie folgt bereitgestellt:
    • Qualität Updates, mindestens einmal im Monat im Rahmen Sicherheits- und Zuverlässigkeitsverbesserungen 
    • Feature Updates, halbjährlich im Rahmen von neuen Funktionalitäten

Dies bedeutet Win 10 ist nach dem Release Update, nicht mehr das Win 10, das vor diesem Update existierte!

Der Evergreen Ansatz:
Die Lauffähigkeit der Business Applikationen muss permanent gegen das aktuelle Win10 Core Image im Kontext Workplace getestet werden.

Zusätzlich zu Windows 10 Workplace müssen Innovationen schneller umgesetzt werden, d.h. hochfrequente Konfigurationsänderungen des Arbeitsplatzes werden zum Regelfall.

Evergreen-Anforderungen an den IT Workplace Manager

Heutige Arbeitsplätze: Komplexe IT-Infrastruktur und Window10

Im Gegensatz zu früheren, großen Windows- und IT Workplace-Migrationsprojekten alle paar Jahre ist die IT Workplace-QA mit Windows10 und dem Evergreen-Paradigma zu einem kontinuierlichen Prozess geworden.

Halbjährliche Updates und 18 monatiger Support für die Windows10-Versionen bedeuten das Vorhalten unterschiedlicher Versionen in der Test- und Produktivumgebung. Das Schaubild zeigt die zentralen Prüfbereiche, welche einander beeinflussend, in der Validierung von Relevanz sind. Hierzu soll ein "permanent testing" etabliert werden, das technologisch und prozessual definiert sein muss.

Um jedoch mit dem Evergreen-Paradigma Schritt zu halten, bedarf es einer klar definierten Prozess- und Bereitstellungsstrategie. Der Prozess soll so konzipiert sein, dass er die kontinuierliche Verfügbarkeit von Windows10-Versionen im Unternehmen ermöglicht.

Core Client

Backend Services

Security

Mobile Office, BYOD, CYOD

System Config & Policies

Business- & Legacy-Applikationen

Office- & Collaboration-Anwendungen

Virtualisierung

Moderne Client-Arbeitsplätze bilden Geschäftsprozesse mit Office-, Collaboration- und Business Applikationen in einer komplexen Infrastruktur ab.

Für den IT Workplace Manager sind neben der Virtualisierung, den Backend Services und Unternehmens-Policies, die agilen IT-Prozesse die Ursache für immer schnellere Update-Zyklen. Die heterogenen Workplace-Ausprägungen erweitern (z.B. FatClients, VDI, App-V, XenDesktop, Mobile Devices) die Herausforderung im "evergreen"-Zeitalter.

Heutige Anforderungen an den Workplace Manager

  • Cloudbasierte Services im Rechenzentrum
  • Virtualisierung der Office-, Collaboration- und Business Applikationen
  • Anspruchsvolle Geschäftsregeln / Policies
  • Nutzung diverser Endgeräte und Mobilität
  • Agile Projekte mit schnellen Update-Zyklen

Ihr Interesse geweckt?

Kontaktieren Sie uns persönlich um weitere Informationen zu erhalten

Zum Seitenanfang