Test Automation

Automationsprozesse erfolgreich gestalten

KIG-Benefits

Erfolg im kritischen Geschäftsfeld Testautomation

Investionssicherheit

Höchste Effizienz in der Testautomation

Gesicherter Standard in der Testautomation

Revisionssicherheit

Multiplikation und Skalierbarkeit

Nachhaltigkeit

Die eggplant-Technologie (Bild- und Texterkennung) als Basis für die "Keep IT Green"-Suite (Methoden, Management und fertige Lösungen) eignet sich hervorraged für die Testbereiche Regression, E2E und Mobile Devices. Erweitert wird dieses Spektrum durch den eggplant-Ansatz des "Business Testing" - vollständige Varianzprüfung mittels DAI (Digitial Automation Intelligence).

Keep IT Green steht dabei für die methodische Umsetzung der Testanforderungen von der Spezifikation über die Entwicklung bis zum unternehmensweiten TA-Betrieb. Diese Prozeßkette (Spec - Dev - Run) wird mit aussagekräftigen Reporting- und Analysemethoden im revisionsgesicherten Repository zentral abgebildet.

Automation ist eine strategische Entscheidung

Langfristiger Erfolg muss gesichert werden

Dynamische Betriebsprozesse und Unternehmensstrukturen im permanenten Wandel erfordern eine kontinuierliche Anpassung der IT. In immer kürzeren Intervallen werden neue Applikationen in die Fachbereiche ausgerollt oder Updates eingespielt. Parallel sollen Arbeitsschritte innerhalb und zwischen den Business Applikationen automatisiert werden.

Die agilen Welten erfordern neue Methoden für die Automatisierung von Prozessen in der QS (Test) und der vollautomatisierten Abbildung von fixierten Geschäftsvorfällen (RPA).

Unsere eggplant-basierte Testautomations-Lösung

Warum eggplant?

Strategische TA-Leadership, Technologie-Unabhängigkeit

Warum Keep It Green?

Workplace Produktlösungen, gesicherte TA-Effizienz

Benefits

Investitionssicherheit, Nachhaltigkeit

Was muss Testautomation heute leisten?

Testanforderungen haben sich verändert – herkömmliche Verfahren greifen nicht mehr!

Die Anforderungen an heutige Testwerkzeuge in der Automation sind breitgefächert:
Herausforderungen an GUI, UserExperience und Device- bzw. Plattformunabhängigkeit müssen mit der Technologie und den Methoden der Testautomatisierung überzeugend abgebildet werden können.

Qualitätssicherung in der agilen Welt

DevOps: Erfolgsschlüssel Testautomation

Die Release- und Auslieferungszyklen in der heutigen Software-Entwicklung sowie das "Evergreen-Paradigma" der grossen Hersteller erfordern die Anwendung von neuen Methoden, Verfahren und Prozessen im gesamten Entwicklungs- und Betriebsprozeß der unternehmensweiten IT-Verfügbarkeit. Dabei gewinnt die Automatisierung von Prüfverfahren eine zentrale Bedeutung, um die Kernfunktionalität von Systemen und Anwendungen permanent prüfen zu können.

Die heutige, agile IT-Arbeitswelt setzt ihren Fokus auf Cloud Computing und feingliedrige Architekturmodellen in der die Themen Virtualisierung, Plattform- und Deviceunabhängigkeit dominieren. Dies erfordert auch für die QS (in Deployment und der IT Operations) die Umsetzung der "best practices" in Kombination mit Instrumenten zur Verwaltung anspruchsvoller, langfristiger TA-Projekten.

Was ist der Vorteil des DevOps-Konzeptes?

Jede technologische Innovation sollte auf Basis der zugrundeliegenden Prozeßanforderungen bedarfsorientiert evaluiert werden. Dabei liefern die "best practices" aus den DevOps-Bemühungen die Grundlage zum Einsatz von Verfahren und Werkzeugen. Ergo: die Automation ist eine Ableitung aus den Anforderungen an die heutigen IT-Welten.

Eine Vertrauensstärkung der IT-Abteilung durch den ständigen Austausch und der gemeinsamen Arbeit an den Projekten mit den Fachanwendern, schnellere Software-Releases, eine raschere Behebung kritischer Fehler und ein verbessertes Management ungeplanter Aufgaben.

DevOps und IT-Teams optimieren Prozesse und können Software effizient und in schnellen Zyklen entwickeln, testen und  Qualität sichern.

DevOps bieten auf technologischer Ebene Entwicklungs-, Codeverwaltungs-, Test- und Deployment-Methoden an

Continuous Integration z.B. ist eine Methode, in der fortlaufende Komponenten zu einer Anwendung zusammengefügt werden. Durch die kontinuierliche Integration wird die Softwarequalität gesteigert. Damit die Komponenten des Produktes für alle Teammitglieder transparent einzusehen sind, dienen Artefakte der Repräsentation von Produkt-Bestandteilen. DevOps zielt mittels Continuous Integration auf ein automatisiertes Bauen von Software-Artefakten aus Quell-Code ab.

Continuous delivery/deployment wiederum ist der nächste Schritt der auf Continuous Integration zum Beispiel aufbaut. Ziel der Continuous Delivery ist es, die zuvor automatisierten Artefakte (ebenfalls) automatisiert zu deployen. Idealtypisch sollen die Artefakt automatisch getestet und in der Produktivumgebung installiert wird.

Klingt interessant?

Dann lassen Sie uns sprechen! Wir beraten Sie gerne.

Schliessen
Zum Seitenanfang